Swiss-Palestine-Network

BDS Schweiz

Website:  www.bds-info.ch

Twitter :@BDS_switzerland      https://twitter.com/BDS_switzerland

Facebook : @BDS.Schweiz     https://www.facebook.com/BDS.Schweiz/

Kontakt:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Jahr 2005 riefen über 170 Gruppen der palästinensischen Zivilgesellschaft in Jerusalem, in Israel und auf der Flucht zu Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen gegen Israel auf, bis das Völkerrecht und die universellen Prinzipien der Menschenrechte eingehalten werden. Der BDS-Aufruf basierte auf einer Analyse des diskriminierenden Charakters der israelischen Politik, die ein Erbe der zionistischen Ideologie ist und nicht nur für alle Gebiete unter seiner Kontrolle gilt, sondern für Israel selbst.

Die grundlegenden Forderungen der Palästinenser fordern Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und das Recht auf Selbstbestimmung. Verankert in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, respektiert sie die Grundrechte eines jeden Menschen, unabhängig von ethnischer, religiöser oder geschlechtlicher Identität.

Die BDS-Arbeit begann 2005 in der Schweiz und wuchs aus bestehenden Solidaritätsgruppen und neu gegründeten BDS-Kollektiven in verschiedenen Großstädten. Die lokalen Gruppen beteiligen sich an einer nationalen Koordination, die verschiedene Kampagnen und punktuelle Aktionen bespricht.

Kampagnen:  BDS CH arbeitet in Synergie mit den internationalen BDS-Kampagnen und überträgt sie in den Schweizer Kontext: ein Konsumentenboykott israelischer Produkte, die von Migros und COOP verkauft werden, ein militärisches Embargo (gegen ELBIT-Drohnen), kulturelle (Culturescapes, Batsheva, etc.) und Aufbau lokaler Kampagnen.

Publikationen:  BDS beteiligt sich an der Herausgabe einer halbjährlichen Zeitschrift Palestine Info mit ausführlichen Artikeln, einem monatlichen Newsletter sowie verschiedenen Kampagnenmaterialien.

Treffen:  BDS hat Treffen mit internationalen Aktivisten (Na'eem Jennah, Richard Falk, Ronnie Kasrils) organisiert, um über, Apartheid, Rassismus, internationales Recht, internationale Solidarität zu sprechen

Lobbying: parlamentarisches Lobbying zu Fragen bezüglich Israël/Palästina und der völkerrechtlichen Verpflichtung der Schweiz, der Komplizenschaft der Schweizer Armee mit der israelischen Armee, IHRA und dem Recht, die rassistische Apartheidpolitik der israelischen Regierung zu kritisieren

Auf internationaler Ebene arbeitet BDS mit dem BNC, dem nationalen palästinensischen Komitee der BDS-Bewegung, dem europäischen Netzwerk der BDS-Gruppen, dem ECCP und den verschiedenen BDS-Arbeitsgruppen zu spezifischen Themen zusammen. Auf nationaler Ebene arbeitet BDS mit den verschiedenen Gruppen zusammen, die in seinen Kampagnen aktiv sind. Er ist Teil des Forums für Menschenrechte.

.

In den letzten Jahren sind überall auf der Welt große Bewegungen gegen Rassismus, Kolonialismus, Geschlechterdiskriminierung und Umweltzerstörung entstanden. Diese Realitäten sind miteinander verbunden und Palästina ist Teil dieser Realität. Die unerbittlichen Angriffe auf die Palästinenser sind Teil der unerbittlichen Angriffe, die überall auf der Welt stattfinden. BDS ist Teil dieser Welle des Widerstands für globale Solidarität.

BDS Schweiz wendet sich entschieden gegen alle Formen von Diskriminierung und Rassismus, einschließlich Islamophobie und Antisemitismus

[ macos/deepLFree.translatedWithDeepL.text ]

 

Agenda

Mo Di Mi Do Fr Sa So
2
3
6
7
9
11
13
15
17
18
19
20
21
22
23
24
25
27
29

iNakba The invisible land

INakba

Mobile app to locate and learn about Palestinian localities destroyed during, and as a result of, the Nakba since 1948.

Available on App Store and Google play